TM-MDS (Marktdaten Schnittstelle)

Kurzbeschreibung der Aufgabenstellung

Marktdaten wie Währungen, Zinssätze oder Wertpapierkurse können in den SAP Standardtabellen abgespeichert werden, für die Datenanlieferung bietet SAP vielfältige Möglichkeiten von der manuellen Eingabe bis hin zum Einlesen aus einer Real-Time-Schnittstelle (z.B. von Reuters oder Bloomberg). Benötigt man viele dieser Daten oder diese Daten häufig, ist eine manuelle Eingabe zu langsam und fehleranfällig, eine Real-Time-Schnittstelle eventuell zu aufwändig und kostenintensiv. Eine bewährte weitere Alternative, diesen Prozess zu automatisieren, ist die Anbindung an Datenlieferanten via Filetransfer.

Funktionalität

  • Gezielt Marktdaten zeitgesteuert oder „on demand“ (auch über Workflow durch Einbinden mitgelieferter Routinen) einlesen
    • Marktdaten können durch Übergabe einer Anforderungsliste selektiv abgerufen werden
    • Abspeichern in den SAP Standardtabellen (Markt- und Statistikdaten)
    • Abspeichern in eigenen Tabellen mit Zusatzinformationen wie Sende- und Empfangszeit und - falls vom Datenanbieter mitgeliefert - auch der zu dem Wert gehörende Zeitstempel der Veröffentlichung.
    • Abrufen auch von Daten, die nicht in den SAP Standardtabellen benötigt werden.
    • komplexe Berechnungen vor Ablage der Daten möglich
  • Validierung
    • Warn- und Fehlerwerte sowohl in Absolutbeträgen als auch Prozent und darauf aufbauend automatisierte Datenüberprüfung beim Einlesen mit e-mail Verständigung
    • Fehler- oder Warnmeldung, wenn ein Wert x Tage nicht angeliefert wurde
    • Maximale Wartezeit für die Rückmeldung nach Abschicken der Anforderung einstellbar, bei Überschreitung Protokollierung und optional eine e-mail Warnung
    • Optional: Protokoll über einen Einlesevorgang auch per e-mail

Hauptvorteile

  • Automatisierter und nachvollziehbarer Einleseprozess
  • Validierung der Daten über im Customizing einstellbare Regeln
  • Verständigung von User-Gruppen je Sachverhalt (erfolgreiches Einlesen, Validierungs- oder Anlieferungsfehler, …) z.B. via e-mail
  • Abruf weiterer Marktdaten per Customizing vom User selber einbaubar
  • Komplexe Berechnungen von nicht gelieferten Marktwerten möglich

Typische Nutzerkreise

  • Alle Unternehmen die SAP einsetzen und Marktdaten automatisiert und nachvollziehbar via Filetransfer einspielen wollen.

Installation/Systemvoraussetzungen

  • SAP® R/3 >= ECC6, keine Modifikationen erforderlich

Lösung

TrendMind bietet dafür ein Produkt an, das es erlaubt, einzelne oder mehrere Marktdaten auch mehrmals am Tag abzurufen und in den SAP Standardtabellen abzuspeichern. Darüber hinaus bietet dieses Tool mehrere praxiserprobte Möglichkeiten, die einlangenden Daten zu validieren und Warnungen oder Fehler an einen definierten Benutzerkreis zu versenden. Beispielsweise können im Customizing Schwankungsbreiten in Prozent oder in Absolutwerten eingetragen werden, die dann automatisch bei jedem Einlesen geprüft werden.

Ein besonderes Highlight ist die Möglichkeit auch komplexe Berechnungen vor Ablage dieser Daten durchzuführen. Damit können sie z.B. aus angelieferten Bid- und Ask-Werten den Mittelkurs oder abhängig von einem Wechselkurs eine Zinsreferenz unterschiedlich errechnen lassen. Zudem können damit auch Daten, die nicht in den SAP-Standardtabellen benötigt werden, in eigenen Tabellen abgespeichert werden.

Da die Datenanlieferung via Filetransfer von mehreren Komponenten abhängt, kann es unter Umständen zu Verzögerungen kommen. Mit der TM-Lösung kann ein Timer gecustomized werden, der bei Überschreiten einer gewissen Dauer dies dokumentiert und auf Wunsch einen festzulegenden Benutzerkreis informiert.

Dies alles ist weitgehend über Customizing möglich.

 

Weiterführende Informationen finden sich im White Paper zu diesem Produkt.

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Nähere Informationen dazu und zur Deaktivierung finden Sie unter Impressum und Datenschutz.
Weitere Informationen Ok